Ede sagt zu seiner Ollen... "Haste schon jehört, JAIG kommt nach Gosen" ..... "wat iss´n JAIG?" ..... "Wat denn, kennste de nich - det is deutsch-japanische Freundschaft"


Ja, liebe JAIG-Freunde, dieses Mal sind wir zu Gast in Gosen bei BERLIN!

Die Einladungen müssen wir diese Mal so früh an Euch absenden und bitten, bis spätestens 31.1.1998 zurückzusenden, damit die ausgehandelten Preise auch gehalten werden können.


Unsere Bitte um Barzahlung an OM Schwant für die aus dem Ausland anreisenden Freunde hat folgenden Hintergrund: OM Schwant muß die Kosten im voraus von seinem Privatgeld auslegen.


Bei dieser Gelegenheit muß ich wieder darauf hinweisen, daß Mitglieder, die seit mehr als zwei Jahren keine Spende mehr geleistet haben, keine JAIG-News mehr erhalten.

 


vy 73 de DF2CW

 

jaig98


JAIG-Treffen 1998

Zum traditionellen Treffen der JAIG-Gruppe laden wir alle Mitglieder und Freunde mit Familien zum
JAIG-Treffen 1998 nach Gosen bei Berlin herzlich ein.
Wir treffen uns vom 30.04. - 03.05. 1998 im

Konferenz- & Hotelzentrum GosenEichwalder Straße 10015537 GosenTel. 03362 - 821314821423Fax 03362 - 8060

Gosen ist vielen Brandenburger und Berliner Funkamateuren ein Begriff: Hier befand sich bis 1995 das BAPT mit seiner Außenstelle 2, in der die Lizenzprüfungen durchgeführt wurden.

Nicht weit davon, etwas südlicher am Seddinsee befinden sich die Gosener Berge.
Diese im Ursprung eiszeitliche Erhebung wurde zu DDR-Zeiten durch die Bautrupps des Ministerium für Staatssicherheit in seine heutige Form gebracht:
Unterirdische Bunkeranlagen waren bis zur Wende vollgestopft mit nachrichtentechnischen Mitteln der sog. drahtgebundenen und drahtlosen Aufklärung, auf und um den Bergen herum stehen Wohn- und Wirtschaftsgebäude. Das gesamte Gelände war weiträumig abgezäunt und bewacht. Nach der Wende wurde das gesamte Gelände dem Land Berlin überschrieben.
Auf Drängen einer gewichtigen Umweltschutzlobby wurde der Bereich der Forstwissenschaften der Humboldt-Universität mit der Verwaltung dieses Geländes beauftragt. Dieses war aber aus verschiedenen rechtlichen Gründen nicht lange haltbar und so wurde auch dieses Stückchen Natur in den Fundus der Berliner Stadtgüter übernommen. Eine Betriebsgesellschaft Stadtgüter Berlin mbH verwaltet im Auftrag des Landes Berlin alle um Berlin liegenden Stadtgüter, so auch Gosen.
Zur Zeit wird die Anlage Gosen als Konferenz- und Hotelzentrum genutzt.

Wir haben ein umfangreiches und interessantes Programm zusammengestellt.

Unser Programm beginnt zwar erst am 30.04.98, aber wer früher kommen oder /und noch länger bleiben möchte, kann dieses selbstverständlich auch tun. Er sollte dieses auf seiner Anmeldung vermerken, damit unsere Gastgeber die Zimmerbelegung einplanen können. Die Finanzierung der Buchung außerhalb unseres offiziellen Treffens ist mit dem Hotel direkt abzurechnen.

Für unsere Freunde , die mit Caravan anreisen möchten, stehen Stellplätze mit E-Anschluß zur Verfügung.
Dieses ist bitte auch auf der Anmeldung zu vermerken.

Bei Anreise mit Bahn und Flugzeug ist nach Möglichkeit als Zielbahnhof bzw. -flugplatz Berlin - Schönefeld zu wählen.
Falls es zu Zug- oder Flugverspätungen oder Veränderungen der Ankunftsbahnhöfe kommen sollte, bitte am Ankunftsort bleiben. Ihr werdet auf jeden Fall auch von dort abgeholt.

Am Anreisetag besteht die Möglichkeit, in der Zeit von 11.30 Uhr - 13.30 Uhr einen Mittagsimbiß einzunehmen. Aus organisatorischen Gründen ist dieser Imbiß erst bei tatsächlicher Inanspruchnahme im Hotel zu bezahlen.
Getränke werden ebenfalls selbst bezahlt.

Die Kosten für Übernachtung, Mahlzeiten im Rahmen der geplanten Veranstaltungen sowie die Veranstaltungen selbst bitten wir auf das unten genannte Konto zu überweisen oder per Verrechnungsscheck (Euro-Scheck) bei der Anmeldung zu begleichen.

Terminplan

Donnerstag, den 30.04.1998 11.30 Uhr -
13.30 Uhr individuelle Esseneinnahme
14.00 Uhr Abfahrt nach Königs Wusterhausen
Besuch des Sender- und Funktechnischen
Museums
ca.18.00 Uhr Ankunft in Gosen
19.00 Uhr Abendbrot

Freitag, den 01.05.1998 ab 07.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Abfahrt nach Lübbenau/Spreewald
11.00 Uhr Kahnfahrt mit Mittagessen
15.30 Uhr Rückfahrt nach Gosen
ca. 17.30 Uhr Ankunft Gosen
19.00 Uhr Abendbrot

Samstag, den 02.05.1998 ab 06.30 Uhr Frühstück
08.00 Uhr Abfahrt nach Potsdam
10.00 Uhr Besichtigung Park Sanssouci
11.30 Uhr Rückfahrt nach Berlin über Heerstr.,
Siegessäule zum Brandenburger Tor,

ca.10-20min Aufenthalt, Weiterfahrt zur
Dampferanlegestelle (Jannowitzbrücke)
13.45 Uhr Beginn Brückenrundfahrt incl. Mittagessen
17.30 Uhr Rückfahrt Gosen
19.00 Uhr Abendbrot
20.00 Uhr Beginn Abendveranstaltung

Sonntag, den 03.05.1998 ab 07.30 Uhr Frühstück
anschließend ungezwungenes Beisammensein
JAIG - Net
Abreise

Für Anreisende mit eigenem Kfz. gelten folgende Einweisungsfrequenzen: direkt 144.575 MHz
R99 439.375 MHz


Also, bis zum Wiedersehen in Berlin! Die JAIG-Crew von D 17

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen