news122 deutsch/japanisch
 news122 01

 

 „Was bisher geschah .....“

ausser unserem Treffen 2015 in Aachen, ueber das wir in einer „eigenen Ausgabe“ unserer News berichteten.

So einiges ..... und da wird es allerhoechste Zeit, darueber zu schreiben.

Beginnen wir im Fruehling - im Maerz, genauer am 26.03. kam Takei-san, JG3UOB,
# 282, anlaesslich seines Aufenthaltes in DL zusammen mit seiner Tochter auch in Muenchen bei uns vorbei. Wir verbrachten einige froehliche Stunden mit interessanten Gespraechen und bedauerten, dass die Zeit viel zu kurz wurde.

news122-02 news122-03


Einige Wochen spaeter, im April mussten wir uns von Ueda-san, DJ4PXC/JA4PXC und seiner XYL verabschieden. Ueda-san wurde nach Japan zurueck berufen und damit war auch die Teilnahme an unserem JAIG-Treffen in Aachen zu seinem und auch unserem Leidwesen nicht mehr moeglich.

news122-04 news122-05

 

 


 

Kuni’s Reise nach Japan im April 2015
# 018  Kuni   DF2CW

“Kirschblueten-Zeit in Japan”, so hatte ich die Reise nach Japan geplant. So bin ich wunschgemaess am 3. April aus Muenchen abgeflogen und am naechsten Tag (4. April) in Haneda angekommen. Der Flughafen Haneda liegt ganz nahe der Stadtmitte von Tokyo und ist daher sehr guenstig zur Weiterfahrt nach Akihabara. Ich nahm die Monorail (Einschienen) -Bahn und Yamanote-Line. Das war fuer mich ein neues Erlebnis.

In diesem Tag hatte ich ein Treffen mit unseren Tokyoter JAIG-Freunden in einem Restaurant namens “Lion-Ginza” in Akihabara verabredet. Wie immer kam Senda-san (JA1MYW) zum Hotel und weil wir etwas Zeit hatten, bin ich mit ihm in der Elektrostadt von Akihabara geschlendert. Vor ca. einem halben Jahrhundert (meine Tokyoter Zeit 1950-60) war ich oft in dieser Gegend auf der Suche nach Bastelmaterial. Es gab noch einige kleine Geschaefte, die mir damals Freude gemacht hatten.
Die verabredete Zeit war 18 Uhr. Als wir in der Restaurant hinein gingen, haben schon viele Freunde auf uns gewartet. Die meisten Freunde kenne ich, aber mit einigen Freunden war es das erste Eye Ball QSO.
news122-06Alle Anwesenden moechte ich hier auflisten und auf diesem Weg noch einmal Dankeschoen sagen, dass ihr Euch fuer mich Zeit genommen habt. Besonders herzlichen Dank an Sugimoto-san (JG1GWL) und Senda-san, die das organisiert haben, also ausser o.g. OM’s:
Noda-san (JA1FY), Himuro-san (JA2RM), Ohnishi-san (JA3PE), Sakemura-san (JG1BUF), Ehepaar Ohashi (JK1KRM), Tokura-san (7K3EPO), Sugiyama-san (JA1OYP), Fukuda-san (JA1IFB), Igarashi-san (JA1DKN), Shibata-san (JA6FWJ), Tanabe-san (JA1OGX), Sogabe-san (JI1JMQ, exDJ0ID, JA1WNL), Ehepaar Ohori (JR0DLU/JI0SBR), Yamaguchi–san (JH1DLD), und Muto-san (JI1JRE).

news122-07Am 10. April war ich in Osaka und da fand ein OV-Treffen vom I-Haus-Club (JI3ZAG) im OSAKA-International-Haus statt. Als ich am fruehen Nachmittag aus Tokyo ankam, hatte ich mich mit Arakawa-san (JA3AER) getroffen, weil er an diesem Abend wegen eines anderen wichtigen Termin nicht teilnehmen konnte. Er kam extra aus Osaka-sayama angereist. Wir haben uns kurze Zeit in einem Kaffeehaus getroffen.

Das Club-Meeting vom Osaka-I-Haus findet, wie immer, jeden 2. Freitag im selben Haus statt. Anwesend waren:
Shimamoto-san (JA3USA) der Clubvorsitzende, Sugiyama-san (JA3AOP), Miyamoto-san  (JE3BEQ), Kitai-san(JA3IVU), Tojo-san(JH3AEF), und Nakano-san (JA3VWT). Gespraechsthemen waren DX-QSO und DX-Peditionen. Die Funktaetigkeit dieser Gruppe ist sehr aktiv und wir haben sehr interessante Gespraeche gehabt. Miyamoto-san hat eine Dia-Show vorbereitet, da die wir die Erinnerungen an unser JAIG-Treffen 2010 in Osaka  auffrischen wollten. Als wir Shima-san‘s und Miyoshi-san’s froehliche Gesichter gesehen haben, kamen unsere Emotionen wieder hoch.

news122-08
Am naechsten Tag, 11. April bin ich mit dem “Haruka” nach Kyoto gefahren, um Ebihara-san (JA3ART) zu treffen. Er wartete am Kyoto-Hauptbahnhof und fuhr auf meinen Wunsch zum Inarischrein, im Stadtbezirk Fushimi, der fuer guten Sake sehr bekannt ist. Laut Reisefuehrer ist es der am meisten besuchte Tempel in Kyoto. Es gab doch sehr viele Auslaender, vor allem aus Asien. Die orangefarbigen Torii, die entlang der Aufgangsstrasse zum Schrein nacheinander gebaut sind, sind das typische Erscheinungsbild des Inari-Schreins.

news122-09

news122-10

Anschliessend haben wir Shima-san‘s (JA3AA) und Miyoshi-san’s (JA3UB) Grab besucht und ich bin nach Osaka zurueck gefahren.

Als ich am 12. April nach Himeji fuhr, warteten am Ausgang vom Shinkansen Nakano-san (JA3LIL), Doi-san (JA3OSQ) und Hirano-san (JH3LCX) auf mich. In diesem Zeitraum war

das Sonder-Rufzeichen von 8J3HC aktiv, da die Renovierungsarbeiten am welt-beruehmten Himeji-Schloss vollendet waren und es wieder fuer die Allgemeinheit geoeffnet wurde. Aus diesem Anlass wurde ein Sonder Rufzeichen fuer den HIMEJI-Club zugeteilt und von der Station von JA3EGZ, die in der Harima-Hochebene errichtet wurde, betrieben. Wir sind direkt mit Nakano-san’s Auto hingefahren.

OM Matsubayashi (JA3JIL) hat in der Clubzeitschrift von HARC ueber meinen Besuch berichtet.
news122-11Mit seiner Zustimmung moechte ich seinen Artikel uebersetzen:

“Es war ein schoener Fruehlingstag (So, 12. April) da kam aus Muenchen ein JAIG-Mitglied nach Himeji. Er besuchte unsere Sonderstation 8N3HC/3, die in der Harima-Hochebene (432m ueNN, JCC#27001A) errichtet ist. Bevor wir zur Sonderstation fuhren, haben wir im naeheliegenden Berg-Restaurant -Yama no Ie- gemeinsam das Mittagessen genossen und er hat mit den Mitgliedern des Himeji-Klub (JA3ZCF) Wiedersehen gefeiert.news122-12

Anschliessend hatte er als Gastoperator von 8N3HC QRV. Die geografische Lage ist ausgezeichnet. Mit Hilfe eines ausgezeichneten Antennen-Waldes (3ele 7Band CQ, 6ele Yagi usw.) kann man starke Signale in alle Himmelsrichtungen ausstrahlen. An diesem Tag war das Wetter so schoen, man konnte bis Osaka, die Insel-Awaji, Shikoku und sogar bis zum Setonai-See sehen. Am spaeten Nachmittag verabschiedete er sich von dieser Bergstation und wir haben versprochen, in naeherer Zukunft ein Eye ball QSO zu haben.“

An meinem letzten Tag in Japan (14. April) besuchte ich Yonemura-san (JA1BRK) in Kamakura. Als ich mit der Yokosuka-Line am Kamakura Bahnhof ankam, holte mich Yomemura-san ab und wir besichtigten zuerst den Tempel von Hokoku-ji. Dieser Tempel ist offensichtlich nicht sehr bekannt. Als wir dort waren, sahen wir nur sehr wenige Besucher. Die Stille des sehr stimmungsvollen Bambushains hat mich eine Weile den Aussenlaerm vergessen lassen. Hier gibt es ein Teehaus, das im traditionellen Baustil der Muromachi Periode errichtet ist. Wenn man es zum ersten Mal besucht, spuert man einen unwiderstehlichen Reiz. Wir haben die Stille und eine Tasse Tee genossen.
news122-13Yonemura-san’s Haus steht an der Kueste von Zaimokuza im Stadtteil Kamakura mit einem 30m hohen Gittermast. Man kann ihn leicht erkennen. Eine traumhafte Lage, von hier hat man einen unendlich weiten Blick ueber den Pazifik. Kein Wunder, dass sein Signal immer mit S9 DL erreicht.

Bei der Verbindung mit ihm habe ich mich gewundert, dass seine Modulation sehr schoen ist. Und wollte ich wissen, welches Mikrofon er verwendet. Er hat ein relativ altes, Type 444 von Fa. Shure. news122-14

Spaetnachmittags hat mich Yonemura-san wieder nach Kamakura-Bhf gefahren und ich habe mich dort von ihm verabschiedet.

 

 


 

HAM Radio 2015

# 018   Kuni  DF2CW  und # 420  Erika  DN2MCW

news122-15Es regnete heftig und kuehl war es auch, als wir zu unserem Urlaub an den Bodensee fuhren. Erst am Montag besserte sich langsam das Wetter und die Temperaturen wurden angenehmer. So konnten wir vor Beginn der HAM Radio noch einige Tage die Gegend rund um den Bodensee geniessen. Bei der Fahrt vom Hoechsten kamen wir an einem Getreidefeld vorbei das sich im Wind wiegte und dabei sahen wir nach vielen, vielen Jahren endlich mal wieder strahlend blaue Kornblumen darin.

news122-16Am Donnerstag, 25.06. kam unser Freund Fukuda-san, JA1IFB, #528 nach Friedrichshafen, wir machten einen Spaziergang am See entlang und genossen die Sonne in einem netten Cafe an der Uferpromenade. Als wir spaeter in unser Quartier kamen, waren unsere Freunde Hans, DF2MC, #111 mit seiner XYL Mitsuko und Max bereits eingetroffen und wir machten uns nach kurzer Pause dann auf in Richtung „Stammlokal“ zum Abendessen. Nach einem schoenen Spaziergang am Seeufer konnten wir gut schlafen.

news122-17Am Freitag ging es dann morgens in Richtung Messehalle, wo sich die Besucher in die Warteschlange einreihten. Zuerst schlenderten wir durch die Hallen und trafen da bereits viele Freunde, bevor wir unseren „Warteplatz“ im Restaurant einnahmen. Viele Freunde kamen auf einen Plausch vorbei. Auch unsere Freundin Olga, DJØMCL, #524, die wir laengere Zeit „vermisst“ haben, kam zu uns.

news122-18Eine besondere Ueberraschung war der Besuch von „Mac“ Shimamoto-san, JA3USA, #447 mit seiner XYL Karen.
Nachmittags kam dann noch Kazu, DJØOQ, #117 zur Messe und so war „unsere Gruppe“ wieder komplett.

Wir haben drei neue Freunde in unserer JAIG-Familie: Junichi OKAMURA, JF1RWZ, #586, Nobuyuki MASHIKO, 7N3TOC, #587 und Takeshi SATO, JO1USI,  #588.

Auch am Samstag besuchten uns noch viele Freunde, einige davon haben wir schon lange Jahre nicht mehr gesehen und es gab einiges zu erzaehlen. So wurde uns an den beiden Tagen nicht langweilig!

In unserem Stammlokal in Fischbach war der Tisch fuer beide Abende reserviert und wir trafen uns wieder mit Freunden zu einer froehlichen Runde.
Sonntagvormittags fuhren wir dann durch das schoene Allgaeu wieder zurueck nach Muenchen.
HAM RADIO 2015

 


 

Diesen Bericht haben wir von Fukuda-san, JA1IFB, #528 erhalten und wollen ihn im Original weitergeben.


                                                                       09,06,2015
JA1IFB/KA1Z        

                                                          
An another HAM Fair 2015

news122 21Welcome Party with Swiss guests consisting of HB9ASA, HB9BUO and HB9SLO, HB9TNA was hosted by The ARRL VEC Tokyo VE Team (JR1CBC as General Manager) on August 23, 2015 on an occasion of JARL HAM Fair 2015 at the Japanese Restaurant“HANAWA”. Seven internationally oriented?Volunteer Examiners (VE) of Tokyo VE Team come to seats about 20 minutes before guests’ arrival. Then, Welcome Party started at just 4 O’clock in sincere atmosphere.


Although they are original members of HB4FR, this is the call sign of the Amateur?Radio Station at the Museum of Military Aviation “Clin d’Ailes” located in Payrne between Bern and Lausanne, Switzerland. They have enjoyed their long journey to JARL HAM Fair 2015, through Hiroshima, Kyoto and Nara, Osaka area.

  news122-22
We will have to specially inform you that there are two DXpedition stories given by HB9BOU, Herbert about 4U1UN and HB9TNA, Fritz on 3B9SP for us Japanese Amateur Radio at JARL HAM Fair 2015.

Fortunately, we have a golden opportunity to talk about amateur radio activities
on HF bands. CW and SSB, digital modes, especially DXCC No. 1 achievement with radio enthusiasts come from Switzerland.  There is no language trouble at all.
The communication is going smoothly in English at Welcome Party, and furthermore few can speak French and German.  

news122-24 
We are just wondering that they are familiar with geographical situation of France such as Amian, `Moulin Rouge in Paris, Oyonnax, Lyon, C’ote d’Azur, Nice Monaco.
Then, a few of Japanese are quite sure to see them at Ham Radio 2016?in Friedrichshafen Germany.

Suddenly, JM8DKR begins to sing a song SAKURA SAKURA which is the traditional Japanese song so called Cherry blossom in English. And it is quite natural all the members sing along with her song. The time is slipping by so fast that we thought. Thus Welcome Party with Swiss guests was over.

 

 


 
Treffen Muenchner Runde

# 018  Kuni  DF2CW und # 420  Erika  DN2MCW

Unsere „Muenchner Runde“ kommt in der Sommerzeit – wie schon seit Jahren – zusammen, um einige froehliche, schoene Stunden zu verbringen.

Am 12.09. war es soweit und wir haben wieder Aschbach zum Ziel gewaehlt. Das Wetter spielte mit und so konnten wir im Aschbacher Hof auf der Terrasse die Sonne und die herrliche Aussicht geniessen. Einige Freunde konnten nicht dabei sein, bzw. waren anderweitig unterwegs.

Nachmittags haben wir Kaffee und den bekannt guten Kuchen genossen und es gab viel zu erzaehlen. Urlaubsgeschichten, Neuigkeiten und auch „Fachsimpeleien“ verkuerzten die Zeit bis zum Abendessen, das wir aber dann im Restaurant eingenommen haben. Die Stunden sind rasch verflogen und wir haben „fast die Zeit vergessen“. Es war schon beinahe dunkel, als wir nach Hause fuhren.

news122-25

 


 

Clubstation DFØBH wieder in Betrieb

# 018  Kuni  DF2CW  und  #420  Erika  DN2MCW

Freunde des OV C03 (Garmisch Partenkirchen) hatten uns auf die Einweihungsfeier anlaesslich der Inbetriebnahme der Clubstation DFØHB im Aura-Hotel ain Saulgrub aufmerksam gemacht und wir haben die Einladung gerne angenommen.
Am Sonntagmorgen, 11. Oktober 2015 fuhren wir bei Nebel zum Aura-Hotel des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenverbundes e.V. nach Saulgrub. Ab 10.00 Uhr war die Einweihungsfeier angesetzt.

Dass wir die richtige Abzweigung zum Hotel gefunden hatten, merkten wir an einigen Funkfreunden, die dort schon eifrig mit ihren Funkgeraeten beschaeftigt waren. Nachdem wir unseren Wagen geparkt hatten, gingen wir zur Hotelrezeption und kurze Zeit spaeter kamen auch schon einige unserer Garmischer Freunde. Gemeinsam ging es dann in den Veranstaltungsraum. Mit herzlichen Worten begruesste der Hoteldirektor die Anwesenden und anschliessend gab es Ansprachen und Berichte. Unter www.darc-C03.de (Einweihung der Clubstation DFØBH in Saulgrub) kann man den Beitrag von unserem Freund Martin, DF3MC, # 572, auch in englischer Sprache, nachlesen. Auch unter http://www.aura-hotel.de/es-wird-wieder-gefunkt-aus-dem-aura-hotel wird ueber dieses Ereignis berichtet. Also bitte reinklicken und nachlesen! Fuer uns war es ein schoener Tag mit interessanten Gespraechen und neuen Erfahrungen.

Zum Schluss noch einige Fotos, den Kommentar eines Freundes, dem wir darueber berichtet haben und den Bericht im Murnauer Tagblatt.
Fantastisch, wie gut sich ein „Fanclub“ verstehen kann!

news122-29 news122-30


Ein bemerkenswertes Beispiel sozialer Kontaktpflege - und das ueber alle Grenzen hinweg.

Und das in einer Zeit des grassierenden Mobbings von Facebook “Friends + Followers“ „Bossing“ in den groessten Firmen“Familien“ (Porsche vs Piech vs Winterkorn vs Motorenentwickler vs Softwaretrickser), in einem Land wo Personen gleichen Glaubens hasspredigen, sich Personen gleicher Gemuetslage halb (oder ganz) tot pruegeln (Asylanten, Fussball“fans“).

Ja da kann man wirklich nur gratulieren, dass es auch anders geht.             WR

 

  news122-31

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen