pdf News89 deutsch
pdf News89 deutsch/japanisch





news8901





news8902
....... ist es in diesem Jahr nicht erst seit dem meteorologischen Beginn am 1. Maerz! Viel frueher als sonst bluehten schon die Krokusse und andere Fruehlingsboten.


Die allseits bekannte Fruehjahrsmuedigkeit hat sich zwar nicht bei uns eingestellt, doch hat sie Auswirkungen auf unsere neue Ausgabe der JAIG-News, die duenner ausgefallen sind. Trotzdem – viel Spass beim Lesen!


Wir haben die Genehmigung zum Sonder DOK „07 JAIG“ fuer die Zeit von 15. April bis 31. Mai 2007 erhalten. Guenter, DF9ZN und Janos, DL7AOJ haben  sich bereit erklaert, damit QRV zu sein.


Von Thomas, DH7TS, haben wir eine sehr interessante Statistik erhalten. Bitte auf Seite 7 nachlesen!


Auf dem Spendenkonto konnten wir Eingaenge verzeichnen, wir wollen uns dafuer recht herzlich bedanken.

 

Wir freuen uns auf das Wiedersehen in Koblenz Guels und wuenschen unseren Teilnehmern schon heute eine gute Anreise.



Eine Bitte haben wir: da wir immer wieder Probleme mit der Bearbeitung und dem Einfügen der Bilder haben, die Bilder/Fotos bitte getrennt als jpg-Datei senden.

news8903

 

 

 




news8904Silent key

Wir haben erst vor kurzem erfahren, dass unser JAIG-Mitglied #291,

Teruo MATSUOKA , G7RMR, JA3BUQ,

im Mai 2006 verstorben ist.
Matsuoka-san lebte in London und war deshalb unseren deutschen Freunden nicht so gut bekannt.
Der folgende Nachruf wurde von Taizo Arakawa, JA3AER verfasst.

Erinnerung an Matsuoka-san, G7RMR (exJA3BUQ)

Ich erhalte jedes Jahr eine Weihnachtskarte von Matsuoka-san mit einer Nachricht ueber London. Darueber habe ich mich immer sehr gefreut. Im Jahr 2005 habe ich diese Karte nicht erhalten und gedacht, er hat viel Arbeit. Als ich 2006 noch einmal Weihnachtsgruesse geschickt hatte, kam eine Nachricht von seiner Tochter, dass er im Mai vergangenen Jahres verstorben ist. Es hat mich sehr getroffen.
Ich moechte auf diesem Weg  an Matsuoka-san erinnern.
Er war zuerst bei der Lufthansa beschaeftigt und kam dadurch nach England. Spaeter gruendete
Matsuoka-san eine eigene Export-Import-Firma und ein Reisebuero. Sein Buero lag im Zentrum von London und wurde deshalb der Treffpunkt vieler japanischer Funkfreunde. Ich lebte von 1990 bis 1998 in England und habe mich waehrend dieser Zeit oft mit ihm in London getroffen. Auch besuchte ich sein Buero. Mit ihm zusammen besuchte ich eine RSGB-Convention, ein HAM-Fest in London news8905 und ein Meeting von japanischen Funkamateuren.

Ich vermisse Matsuoka-san.

Foto 1: bei RSGB Convention 1994
mit  Eddie, GW0SLM
Foto 2: bei RSGB Convention 1996
mit  Arakawa, GW0RTA

 




What a trip!

#509     Raija Ulin     SM0HNV

news8906After years of thinking, one year I will see autumn leaves in Japan, 2006 it happened.
And it was exactly as glorious as I thought. Kyoto gardens, as well known is, were most beautiful. My 7 days long stay had a busy program.

Michiko (JI3RGE) met me at Osaka airport, and after some hours I found myself in swimmingpool having water gymnastics, felt good after 11 hours flight.
Day after we visited two museums, which I had chosen by internet. Interesting and fun, specially Maritime Museum.
Next day was 26th Nov, meaning, time for 10 km to march, called Yamatoji Maharoba. Weather was kind and the route easy, so it took only ca 2 hours, hi.

After 3 nights in Michikos and her husbands hospitable home, Eiko, JI3OWX from Kyoto came for taking me to her home. In restaurant, near her parents home, 8 Kyoto friends of mine, had arranged a cheerful lunch. It was so nice to meet them again. After lunch it was time for lovely garden around Yoshimine-Dera Temple. And to have a look at some shopping areas, both old and new ones.
Next day sun was shining and "Kyoto red" was, if possible even more glorious. Later that day it was time to thank Eiko and her husband for their hospitality, and take Shinkasen to Tokyo.


There Hiromi Hishiki (JJ1CAS) met me at Shinagawa station, where I had my hotel. A while later Ohnishi-san (JA3PE), picked me up for JAIG dinner. I was pleased and flattered when these 12 JAIG-members came to this dinner: Ohnishi-san (JA3PE), Tsutsumimoto-san (JG1AFE), Noda-san (JA1FY), Sugimoto-san (JG1GWL), Satake-san (JA2SWH), Hiromi Ohori (JI0SBR), Matsuoka-san (JF1SAG), Nakajima-san (JA9IFF), Ohashi-san (JQ1KMF), Tadashi Ohori (JR0DLU), Shibue-san (JG1NQO) and Igarashi-san (JA1DKN). I did enjoy myself in this cheerful company. "Sakura" singing sounded superb, no wonder, we had an opera singer, Hiromi, JI0SBR with us!!

news8907

 

news8908
news8909

Next day, Hishiki-san (JJ1CAS), Ohnishi-san (JA3PE) and Sugimoto-san (JG1GWL) took me for sightseeing, we saw Hama-rikyu Gardens, took a waterbus trip and paper museum, where I bought some presents for gransons. For news8910myself I wanted to buy a picture of "Wave". It was found in one shop in Asakusa Nakamise, JG1GWL found out, shops owner had been a radioamateur.

news8911

 

 

 


In the evening, Hiromi (JJ1CAS) took me to see Noh drama. It was an experience to visit that theatre. Shoes to wardrobe, lights on all the time, a bit uncomfortable sitting…… It’s fascinate to think, living in this electronic time, how something from 14th century is "still going strong".
Morning after, busy Hishiki-san (JJ1CAS) still took time to take me for shopping.

 

news8912



news8913And the Tokyo visit was over, so with Shinkansen back to Osaka. There Mio (JR3MVF) and Jiro (JA3UB), were waiting for me for dinner. It was good to see them again. Mio also came to hotel next morning to take me to airport.

 

To all of you, Thank you very, very much for all what you did for me.


My first trip to Japan was 1993 on "Sakura" time. This one was in autumn leaves period. Have you any other nice seasons.....

73, Raija,SM0HNV

 

 


 

news8914


In der letzten Ausgabe unserer JAIG-News (Nr. 88) haben wir berichtet, dass die JAIG-Web neu gestaltet wurde. Seit dem ist die Zahl der Besucher auf unserer home-page stark gestiegen! Thomas, DH7TS hat uns die nachstehende Statistik zugesandt.

 

 

news8915 Woher kommen die Besucher?

Ottosuch und Google sind als Suchmaschinen bekannt.
Erstaunlich ist, dass qtc-japan (von OM Kawai, JA1FUY, #493, an dritter Stelle) als INFO-Seite benutzt wird. Und auch interessant ist der Platz 4 und 5!

news8916

Besucheranzahl

news8917 Anzahl der gelesenen Seiten

 



Japanische Pop- und Rockmusik

#190     Thomas Krueger     DH5MM

Seit geraumer Zeit sind auch bei uns japanische Musikgruppen (wie z.B: MUCC oder SHANADOO) auf Musiksendern wie MTV oder VIVA anzutreffen. Deshalb moechte ich Euch die japanische Musikszene vorstellen.

J-Rock Kuenstler

news8918

Lolita No. 18

MUCC

The 5, 6, 7, 8´s

In der westlichen Welt wird unter den Abkuerzungen J-Rock/J-Pop kurzerhand alles zusammengefasst, was an moderner, japanischer Musik zu uns vordringt. Sie sind also eine Bezeichnung nichtjapanischer Fans. Dazu kommt, dass sich nicht klar sagen laesst, was nun genau J-Pop und was J-Rock ist. Die meisten Gruppen haben ein so breites Repertoire - angefangen bei Balladen, ueber Metal bis hin zu Gothic, - dass sie sich von Album zu Album, wenn nicht sogar von Lied zu Lied zwischen Pop und Rock hin und her bewegen und eine klare Definition so nahezu unmoeglich machen. Nicht selten werden sogar verschiedene Stilrichtungen in einem Lied kombiniert. Trotzdem laesst sich im Allgemeinen sagen, ob eine Band mehr in Richtung Pop oder eher Richtung Rock tendiert. Oft hat J-Rock Shred Elemente mit vielen komplizierten, hohen und schnellen Gitarrensoli. J-Rock von Crush 40 wird oft in Spielen von SEGA und Sonic Team wie z.B. “Sonic Adventure
1 &2“ gespielt.

Neben Enka, das in Japan so etwas wie die Schlagermusik in Deutschland darstellt und vor allem bei dem aelteren Publikum beliebt ist, entwickelte sich die moderne japanische Musik Kayokyoku, die sich unter Einfluss westlicher Musikgruppen - die wichtigsten waren hier Bob Dylan, Jimi Hendrix, die Beatles, die Rolling Stones, Led Zeppelin, aber auch Pioniere der elektronischen Musik, wie beispielsweise Kraftwerk - veraenderte.
Innerhalb dieser modernen Musik gibt es die verschiedensten Sparten, die sich wiederum unter J-Rock und J-Pop zusammenfassen lassen. Im J-Pop gibt es sowohl maennliche als auch weibliche Einzelkuenstler, Jungengruppen, Maedchengruppen und gemischte Gruppen. Im J-Rock sind es dagegen ueberwiegend Gruppen von denen nur wenige weibliche Kuenstler vorweisen koennen. Die Fangemeinde ist ueberwiegend jugendlich und weiblich, auch bei Musikstilen wie Metal, die z.B. in Deutschland zum Grossteil maennliche Zuhoerer haben.

 

news8919

Die traditionelle japanische Musik ist weitestgehend verloren gegangen, wobei jedoch vereinzelt auf traditionelle Kleidung und Musikinstrumente wie Koto und Shamisen zurueck gegriffen wird.

 

Die Texte der Lieder sind mindestens so vielfaeltig wie das gesamte Genre J-Rock/J-Pop. Viele Songs sind sehr poetisch oder sogar dem Muster traditioneller Japanischer Poesie nachempfunden. Besonders auffaellig sind vielleicht die morbiden, poetischen und ungewoehnlichen Texte von Dir en grey. Oft kann man aber auch ganz gewoehnliche Liebessongs und unverbluemte Lieder ueber Sex, wie von der Gruppe Gackt finden. Viele Saenger nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und kreieren sehr eindeutige Bilder.

 

J-Pop Kuenstler:

news8920a news8920b news8920c

Cutie-pai

Rina Aiuchi

Under 17

Daneben gibt es, wie bei uns auch, sehr unsinnige Texte. Auffaellig ist allerdings, dass die meisten Liedtexte vom jeweiligen Saenger der Band geschrieben werden, der es sozusagen als seine Aufgabe oder sein Privileg ansieht, diese Rolle in der Gruppe zu uebernehmen, auch wenn ein anderer die Musik komponiert hat. Es gibt, wie auch in der modernen japanischen Sprache selbst, kaum Texte, die nicht von Fremdsprachen beeinflusst sind. Dabei beschraenkt sich der Einfluss aber nicht nur auf Englisch, sondern mitunter fliessen auch deutsche oder franzoesische Worte oder Satzfetzen in die Lieder mit ein. Meist handelt es sich dabei nur um Phrasen oder Worte. Viele Lieder erhalten auch fremdsprachige Titel oder Anhaengsel, auch wenn sie fast komplett in Japanisch gehalten sind. Ein Lied, das komplett in einer Fremdsprache gesungen wird, ist eher selten. Dies haengt vielleicht auch mit zuweilen recht schlechten Fremdsprachenkenntnissen der Textschreiber oder Saenger zusammen. Von englischsprachigen Fans wird diese oft schwerverstaendliche "Sprache" auch "Engrish" genannt.
Selbst vor den Bandnamen macht diese Sprachbegeisterung nicht halt.

 


 

 

news8921





 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen