pdfNews63 als PDF

Es ist Herbst geworden .......

 

news6301

 

news6302..... auch in Garmisch, wie zu sehen ist.

 

Liebe JAIG-Freundinnen und -Freunde,


bitte merkt den wichtigsten Termin fuer das Jahr 2001 vor!

11. - 13. Mai ... JAIG Treffen in Koblenz-Guels. Die Einladung mit Anmeldeformular usw. kommt bis spaetestens Mitte November extra als JAIG-News 64.

Blick auf die Alpspitze

Unsere Mitgliederliste wird ab sofort nur noch per e-mail weitergegeben. Alle Freunde, die uns ihre e-mail Adresse bekanntgegeben haben, erhalten in einigen Wochen die neu ueberarbeitete Liste.

Fuer die vielen eingegangen JAIG Spenden sagen wir ein herzliches "Danke Schoen".

Herbst ist auch Kuerbis-Zeit. Fuer die "Fans" unter unseren Freunden, ein Rezept fuer eine Suppe.


news6303(fuer 4 Personen)

ca. 1 kg Kuerbis, 2 mittelgrosse Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 40 g Butter, 1 ltr. Huehnersuppe, 1 Becher Sahne (oder creme fraiche), Salz, weisser Pfeffer, Muskatnuss gerieben, Tabasco (nach Belieben)

Kuerbisfleisch in Wuerfel schneiden, Zwiebeln klein wuerfeln und zusammen mit der zerdrueckten Knoblauchzehe im Topf mit Butter anduensten. Mit der Huehnersuppe aufgiessen und ca. 30 Minuten koecheln lassen. Die Kuerbisstuecke im Topf puerieren. Die Sahne dazugeben, abschmecken mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und ggfs. mit Tabasco. Kuerbiskerne in einer Pfanne mit ein bisschen Fett anroesten und darueber streuen.

 



Silent keynews6304


Unser Mitglied und Funk Oldtimer, Franz Motyka, DL 9 EY, #265 ist am 13. September 2000 in Fuerstenfeldbruck verstorben.


Im Mai hatte Franz seinen 75. Geburtstag gefeiert.


Franz wird vielen unserer Freunde nicht bekannt sein; er war einer von denen, die sich immer im Hintergrund hielten. Seit Gruendung der JAIG war er stets fuer uns da, hat uns geholfen, wann und wie immer er konnte.

Im Jahr 1994 wurde Franz – zusammen mit Kuni, DF 2 CW - die goldene Ehrennadel des DARC ueberreicht.


Franz, Du bleibst uns in guter Erinnerung.

 


 

HAM FAIR 2000" in Minatomirai-YOKOHAMA

JR0DLU #086 / JI0SBR #361 Tadashi / Hiromi Ohori

Dieser Beitrag wurde uns in deutscher und japanischer Sprache zugesandt

 


Das jaehrliche Sommer-Fest "HAM FAIR 2000" hat von 18. bis 20. August stattgefunden. Der Veranstaltungsort in diesem Jahr war auch hier in Yokohama und ich besuchte die ganzen drei Tage die Messe. Die Messe-Halle hiess "Pacifico Yokohama" und grenzte an "Landmark-Tower", "Nippon-Maru (Segelschiff)" und "Quenssquare" in Minatomorai, das als einer der groessten Einkaufs-plaetze entwickelt worden war. Fuer die Verwaltung unseres Ladens in diesem Jahr arbeiteten wir mit JANET-Freunden zusammen. Wir trafen uns dort mit vielen Freunden und wir hatten auch viele Eyeball-QSO.


news6306Fuer die Dekoration unseres Ladens, schmueckten wir ihn mit vielen schoenen Posters aus Deutschland und den Sonder-Wimpel aus Berlin, der beim JAIG-2000 von Berliner Freunden geschenkt worden ist. Direkt aus Deutschland kamen Kuni (DF2CW) und Erika san und wir feierten unser Wiedersehen seit dem letzten Treffen beim JAIG-2000 im April.


Waehrend der Messe in diesem Jahr hatte ich noch ein wichtiges Ziel. Bei dieser Gelegenheit wollte ich ein Diplom von IOTA-100 beantragen. Es war die Anfangs-Stufe des IOTAs, aber erst heute ging mein langgehegter Wunsch schliesslich in Erfuellung. Ich hoffe, dass ich bis zum naechsten Jahr die IOTA 200 erreichen werde. Aus diesen Gruenden hatte ich zum erstenmal am 18. abends Gelegenheit, am IOTA-Treffen teilzunehmen. Das Treffen war auch eine Willkommens-Party fuer Neville san (G3NUG), er besuchte Japan waehrend der HAM FAIR. Es war eine gemuetliche Party fuer mich mit Neville san und 10 Freunden, Funaki san (JI3DST), der bis heute sehr viele IOTA-Peditionen von japanischen Inseln gemacht hatte und Arakawa san (KH0/N2ATT, JA3AER), der gerade im Juli von Saipan DX-Pedition gemacht hatte. Am naechsten Tag luden wir Neville san auch zu unserem JAIG/JANET-Treffen ein.

 

news6305 IOTA-Treffen
Gruppenfoto mit Neville san (G3NUG)
und IOTA Freunde
 

Am 19. Abend hat das JANET/JAIG-Treffen in einem Lokal stattgefunden und ueber 40 Freunde nahmen daran teil. Wir feierten unser Wiedersehen, denn es gab viele Freunde, mit denen wir uns nur bei der Ham Fair treffen konnten. Und wir trafen neue Freunde, die vor kurzem neue Mitglieder geworden sind. Wir sassen alle um den Tisch herum und genossen ein gutes Mahl und unterhielten uns ueber Funk, PSK oder andere interessante Themen. Draussen war es sehr hell, als unsere Party startete. Aber die Zeit ging sehr schnell und draussen ist ganz dunkel geworden, als die Party beendet wurde.


Also, treffen wir uns wieder bei der HAM FAIR im naechsten Jahr!

 

news6307 IOTA-Treffen
JAIG/JANET
Eyeball

 


 

Das eingeloeste Versprechen

Kunihiko Iki DF2CW #18 und Erika # 420

Bei der HAM-Radio in Friedrichshafen hat Edith, DF7WU versprochen, uns in Muenchen zu besuchen.

Im August, genauer am 4. August wurde dieses Versprechen eingeloest. Edith kam am Abend hier in Laim an. Das Wochenende war einem privaten Besuch vorbehalten ........ aber am Montag, 7.8. war es dann soweit. Wir trafen uns zu einer abendlichen Runde im bereits bekannten Braunauer Hof in der Innenstadt.

Mit dabei waren: Bertin, DJ9WH mit seiner XYL Mieko, DD5KJ, Hans, DJ4AZ mit seiner XYL Gerti, Kazu, DJØOQ, Kuni, DF2CW mit seiner Erika

Wir freuten uns sehr und es wurde eine sehr froehliche Wiedersehensfeier, die einige Stunden dauerte.

Nachdem unser Plan, das JAIG Treffen 2001 in der Gegend um Aachen abzuhalten, leider nicht zu realisieren war, hatte Edith bei der HAM Radio die Stadt Koblenz vorgeschlagen. Sie erklaerte sich sofort bereit, uns bei der Organisation tatkraeftig zu unterstuetzen. Einige Telefongespraeche und Edith kam mit Vorschlaegen fuer ein Besichtigungsprogramm nach Muenchen. ....Wie wir das fanden? .... einfach "Spitze", Edith, danke!

 

news6308
von links nach rechts:
DJØOQ, DD5KJ, DJ9WH, XYL Gerti,
DF7WU, Erika, DJ4AZ, DF2CW

 


Hochsommer in Japan .......

........ eine Schwitzkur

Kunihiko Iki DF2CW #18 und Erika #420

Eigentlich wollten wir zur HAM FAIR direkt in Narita landen. Aber wie heisst es so schoen .... "mit des Geschickes Maechten ......" - es wurde nichts daraus. Wollten denn so viele europaeische Funker zur HAM FAIR nach Japan fliegen? Nein - es war das Obon-Fest, das im August in Japan gefeiert wird. Viele Japaner nutzen diese Gelegenheit, ihre Ferien in Europa zu verbringen. Und so kam es wie es kommen musste; wir wurden mit der KLM ueber Sapporo nach Nagoya geschickt. Es war aber - trotz des etwas laengeren Fluges - recht interessant. So flogen wir z.B. ueber die Insel Sado, die inzwischen auch hier in Deutschland bekannt sein duerfte - und zwar durch die "Trommelsensation aus Japan" - KODO! Das Wetter war praechtig und wir konnten sie aus fast 10.000 m Hoehe sehen. Auch die Stadt Niigata konnten wir aus dieser Hoehe erkennen und wir wuenschten uns, dass wir mit Yoshinari-san, JA0AW, "von da oben" Funkkontakt haben koennten.

Nach der sanften Landung in Nagoya am 16. August traten wir aus der klimatisierten Halle und prallten fast zurueck. Es verschlug uns beinahe den Atem - so eine Hitze mit so hoher Luftfeuchtigkeit hatten wir nicht erwartet. Wir beschlossen, uns recht langsam zu bewegen. Trotzdem begannen wir schon nach wenigen Metern und Minuten zu schwitzen.

news6309Wir hatten genuegend Zeit und fuhren nach Gifu. Dort steht im Shoho-ji Tempel mit 13,6 m Hoehe die drittgroesste Buddha Figur Japans. Sehr interessant an dieser Figur ist die "Konstruktion": Auf einem Bambuskorpus wurden ca. 900 kg Sutrenkopien (vergleichbar mit unserer "Heiligen Schrift") aufgeklebt, darueber kam Ton und darauf wurde Japanlack aufgetragen. 38 Jahre dauerten die Arbeiten - bis 1747. Auch dieser Dai-Butsu ist beeindruckend - aber weniger bekannt. Leider konnten wir nicht bis zum Abend bleiben, denn dann haetten wir noch die Kormoran-Fischerei sehen koennen, die als Touristenattraktion betrieben wird.

Der Besuch in Kyoto ist bereits fester Bestandteil unserer Reisen - eine liebgewordene Tradition sozusagen.

Nun aber war es dann so weit, es ging mit dem Shinkansen nach Shin-Yokohama. Auch hier empfing uns drueckende Schwuele! Es war gar nicht so einfach, unser Hotel mit seiner runden Form und den 40 Stockwerken - das wir vom Bahnhof aus recht gut sehen konnten - zu finden! Abends wollten wir das "Chinesenviertel" besuchen ..... aber ..... diese Hitze! Wir beschlossen, im Hotel zu bleiben und erlebten eine angenehme Ueberraschung. "Bella Italia" in Yokohama - gute italienische Kueche und Wein, es war ein Genuss - und den "schiefen Turm von Pisa" - im Kleinformat - aus Teigwaren nachgebaut werden wir wohl auch nicht so schnell vergessen!

Am Samstag, 19. August, puenktlich um 9 Uhr kam Ohori-san, JR0DLU zum Hotel, um uns zur HAM FAIR zu begleiten. Nach einer Fahrt mit der U-Bahn kamen wir in Minatomirai an. Auf dem Weg zur Messehalle - vorbei an den Sehenswuerdigkeiten - trafen wir Noda-san, JA1FY und hatten ein nettes Gespraech. Wir verabredeten uns mit ihm am Toko-Club-Stand.
news6310Am Eingang zur Halle trafen wir Nakajima-san, JA9IFF und Sugimoto-san, JG1GWL und wir marschierten in die Halle. Der erste Weg fuehrte natuerlich zu unserem JAIG-JANET Stand.

Dort waren bereits einige unserer Freunde anwesend, sie waren sehr ueberrascht, uns hier zu sehen. Sie wussten ja nicht, dass wir kommen! Wir bedankten uns bei den Freunden, die uns so sehr bei der Organisation des JAIG-Treffens 2000 geholfen haben; auch das war einer der Gruende unserer Reise nach Yokohama!

Beim Rundgang durch die Halle stellten wir fest, dass die HAM RADIO in Friedrichshafen doch um einiges groesser ist, worueber wir erstaunt waren - gibt es doch in Japan viel mehr Funkamateure als in Deutschland und die meisten der Geraete werden von japanischen Firmen geliefert. Mit vielen unserer Freunde konnten wir am JAIG-Stand angeregte Gespraeche fuehren.
news6311Natuerlich besuchten wir auch den IOTA-Stand, an dem auch Arakawa-san, JA3AER und Nakajima-san, JA9IFF "Standdienst" machten. Ebisawa-san, JA1DM, besuchten wir am DXCC-Stand. Fuer uns gab es auch eine Ueberraschung - beim Rundgang kamen wir am Stand von Endo-san, K4ST, aus Amerika und seiner XYL Linda-san, JG0NTX, vorbei - es wurde ein sehr herzliches Gespraech. So verging der Tag recht schnell mit Besuchen bei den diversen Staenden, freudigen Wiedersehen und guten Gespraechen. Nach "Feierabend" - ging es zum gemeinsamen Abendessen mit Freunden in ein nettes Restaurant namens "Spatzenhaus" (suzume no oyado). In dieser netten, lustigen Runde verflogen die Stunden. Es war dunkel, als wir endlich nach Hause fuhren. Fuer einen Blick vom Landmark Tower auf die bunte Lichterpracht war es leider schon zu spaet - schade! Aber wir sind ja nicht zum letzten Mal in Yokohama!

news6312news6313In der Praefektur Chiba sahen wir dann Weingaerten. Aber von wegen - die Geschichte vom Fuchs und den zu hoch haengenden Trauben - hier haengen sie tief. Wir mussten uns sogar buecken, als wir unter dem gruenen Blaetterdach die Trauben abschneiden durften. Es sind Tische und Baenke aufgestellt und es herrscht beinahe so etwas wie Heurigen- oder Biergartenatmosphaere. Es war eine neue Erfahrung fuer uns.

Wir fuhren an einem Reisfeld vorbei - da bat ich, stehen zu bleiben - ich wollte das erste Mal in meinem Leben reifen Reis in meiner Hand spueren. Die Aehren waren prall gefuellt mit Koernern, sie hingen schwer herunter. Mein Gefuehl kann ich schwer beschreiben, Erstaunen, Bewunderung, Dankbarkeit - wohl eine Mischung aus allem.

Ein Ausflug an den oestlichsten Punkt von Honshu brachte eine Ueberraschung. Inu-Bozaki mit seinem weissen Leuchtturm, den steil abfallenden Kuesten und Felsen, an die das Meer mit weissen Schaumkronen anschlaegt - ein Stueck Ostseekueste bzw. Ruegen in Japan! In Choshi, einem Fischerhafen fuer die Hochseefischerei, spazierten wir ueber den Fischmarkt und freuten uns an der bunten Vielfalt!

 

news6314 news6315 news6316
Inu-Bozaki (bellender Hund am Kap) Ruegen in Japan? Coshi Thai-Fisch



Ein schoenes Wiedersehen mit der Familie gab es in Sendai - und ein Sommerfest in Tagajo mit Feuerwerk. Nicht nur Kinder trugen Yukatas in bunten Farben, auch die Muetter und junge Maedchen sahen in den leichten Sommerkimonos sehr huebsch aus. Es wurde getanzt, gelacht und natuerlich auch gut gegessen auf der Festwiese!

 

news6317 news6318 news6319

In einem Theater in Sendai konnten wir auch traditionelle Taenze - vorgefuehrt von "Laien"-Taenzerinnen in wunderschoenen, prachtvollen Kimonos – sehen; wir dachten an unseren Abend beim JAIG Treffen in Kyoto!

 

Beim Heimweg begegnete uns ein Festzug zu Ehren eines Tempels - so war denn dieser Tag vollgefuellt mit schoenen Erlebnissen.

 

news6320 news6321 news6322
 

Ein Treffen mit Kuni‘s "alten" Sendaier Funkfreunden war abendfuellend. Es wurde viel erzaehlt, noch mehr gelacht und natuerlich haben wir auch sehr gut gegessen und getrunken. Die Stunden vergingen wie im Flug und es war doch ziemlich spaet, als wir uns verabschiedeten.

Dass es Sommer war, hoerten wir natuerlich auch - die Zikaden hatten "Hochsaison", ihr "mii mii miee" konnten wir auf unserer gesamten Reise in allen Variationen hoeren. Kein Wunder, wenn man 7 Jahre in der Erde verbringen muss, um dann nur kurze Zeit leben zu koennen. Fuer mich war es das erste Mal, dass ich diese interessanten Tiere sehen konnte und ihr Konzert in dieser Intensitaet zu hoeren bekam!

Im International House in Osaka trafen wir dann mit unseren Freunden aus Kansai zusammen. Arakawa-san, JA3AER hatte die Freunde ueber unseren Besuch informiert - leider waren einige verhindert oder dienstlich unterwegs. Es wurde ein sehr interessanter und gemuetlicher Abend, der recht spaet endete. Ein naechtlicher Spaziergang beendete diesen schoenen Tag.

 

news6323 news6324
im International House in Osaka  

Am naechsten Tag hiess es wieder - sayonara - und die KLM brachte uns wieder gut und sicher nach Muenchen.

Dass wir im naechsten Jahr - wenn alles gut geht - wieder in Richtung Japan starten ist klar, aber wohl nicht mehr mitten im Hochsommer! Wie heisst es so schoen bei Cole Porter? "..... es ist viel zu heiss ......."


 

JAIG Bellissimo

Hans Cordes DJ4AZ #317

Nachdem nach unserem letzten Treffen mal wieder einige Wochen in's Land gegangen waren, wollten wir - d.h. die JAIGer in und um Muenchen - uns mal wieder zusammensetzen zu einem gemuetlichen Schwatz. Als Termin bot sich der 3. Oktober (Feiertag) an; leider stellte sich heraus, dass unser bisheriges Stammlokal (Braunauer Hof) einen Wirt hat, der Wert auf Feiertagsruhe legt. Aber schliesslich ist Muenchen nicht ganz "aus der Welt" - DJ4AZ (Hans) schlug vor, es doch einmal zur Abwechslung mit einem Italiener zu versuchen, den er vorher gruendlich geprueft und fuer gut befunden hatte. Also wurde es diesmal das "Bellissimo", das von allen Seiten der Naehe zu oeffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Es hat wohl auch niemanden gereut - Essen gut, Trinken gut, Preise akzeptabel.

Es wurde diesmal eine recht kleine Gruppe, die Kuni (DF2CW) zusammengerufen hatte; Bertin und Mieko waren zu der Zeit noch in "Down Under" (ZL). Dennoch ging es kaum weniger lebhaft zu als sonst. Und es war auch genug Gespraechsstoff vorhanden, um das Treffen nicht etwa in allgemeinem (gefraessigen) Schweigen zu gestalten, hi.

Gerti und Hans (DJ4AZ) erzaehlten mit Begeisterung von ihrer Kurzreise nach Berlin; sie konnten ja beim JAIG-Treffen dort nicht teilnehmen und hatten das einfach auf eigene Faust nachgeholt. Fuer Gerti war es das erste Mal; Hans war zuletzt vor vielen Jahren einmal beruflich in Spree-Athen. Damals stand der "Sozialistische Schutzwall" noch und die DDR wurde grundsaetzlich in Gaensefuesschen genannt (erfahrene Transitreisende nannten sie auch "Gaensefleisch-Land" - die fast ausschliesslich aus Sachsen stammenden "Bewaffneten Grenzorgane" hatten die Angewohnheit, Reisende aus dem Westen zum Oeffnen des Kofferraums ihres Wagens aufzufordern mit dem Spruch "Gennse fleisch mal den Gofferraum uffmachen").

Fuer das JAIG-Treffen 2001 planen wir, es diesmal in Koblenz und Umgebung stattfinden zu lassen. Kuni hatte schon Gelegenheit, sich dort etwas umzusehen. Allerdings sind die Vorbereitungen natuerlich noch nicht abgeschlossen; es bleibt noch viel zu tun.

 

news6325

Kuni DF2CW, Erika, Gerti, Klaus DL4li, Kazunori DJØOQ, Hans DJ4AZ

 



Kastanien ....

Sie faellt vor meine Fuesse, die stachelige Frucht,
news6326platzt... herrliches, dunkles Braun, gemasert...
schoen anzuschau’n ....
ich halt‘ dich in der Hand, glatt, glaenzend, kuehl ...
ein Traum ...
du, Rosskastanie bringst die Kindertage mir zurueck,
Spiel, Freude, Fantasie und Glueck ...
faszinierend, schoen bist du, wie eh und je
auch heute noch ... wie ich seh‘
Strahlende Kinderaugen, laechelnde Gesichter
rund um den Baum ...
ich halte dich noch immer in meiner Hand -
du mein Kindertraum ....

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen