NEWS5601
Einladung zum JAIG-Treffen 1999
in Regensburg

 


Unsere versprochene Ausgabe Nummer 56 ............ hier ist sie, die Einladung zu unserem JAIG-Treffen 1999 in Regensburg.

Dazu noch ein paar Hinweise:

Wir bitten dringend den Anmeldetermin für die Hotelbuchung ... 20. Januar 1999 ... einzuhalten. Wer später anmelden will, muß sich selbst um die Unterkunft kümmern.

Wer nur am Samstag, 8. Mai 1999 teilnehmen will (Ausflugs- und Abendprogramm) kann sich bis zum 12. März 1999 (spätestens) Zeit lassen.
Wir versuchen, für die Bahn- bzw. Flugreisenden einen Shuttledienst (nach Bedarf) vom HBF Regensburg zum Prösslbräu bzw. Hotel Krieger einzurichten.

Bei dieser Gelegenheit muß ich wieder einmal darauf hinweisen, daß Mitglieder, die seit mehr als 2 Jahren keine Spende geleistet haben, keine JAIG-News mehr erhalten.


Nun bleibt uns nur noch, allen Mitgliedern und Freunden mit ihren Familien
eine besinnliche, schöne Weihnachtszeit und
für das Neue Jahr Glück und Gesundheit zu wünschen


Erika und Kuni


 

Über die Stadt Regensburg

Die Urbewohner an der Regenmündung waren die Kelten, deren Ort den Namen Radaspona trug.
Die Römer hatten gegen Ende des 1. Jhs. n. Chr. ein Kastell zunächst auf dem Königsberg in Kumpfmühl errichtet. Dieses Kastell in Kumpfmühl wurde bei einem Markomanneneinfall zerstört, woraufhin ein größeres massives Kastell gegenüber der Regenmündung erstellt wurde, das nun den Namen "Castra Regina" erhielt. Eine Steintafel, angebracht über einem der vier Tore (wurde bei Bauarbeiten 1869 gefunden) hat uns den Bauherrn und die Zeit der Erbauung überliefert. Diese Tafel, jetzt im Städtischen Museum, ist als ,"Geburtsurkunde" anzusehen und damit die älteste Gründungsinschrift einer deutschen Stadt. Damit befinden wir uns nun wirklich auf einem der "geschichtsträchtigsten" Boden Europas. Nähere Details erfahren wir bei unserer Stadtführung..
Wie wir vielleicht noch aus unserer Schulzeit wissen, ist das weströmische Reich um 400 n. Chr. zusammengebrochen. So wurde die Festung von den Baiuvarii (daher auch wir ,,Bajuwaren") übernommen. Ab dem 6. Jahrhundert war "Reganespurc" die Hauptstadt Bayerns und die Residenz der Agilolfinger. Der Hl. Bonifatius stiftete 739 das Bistum. Fünfzig Jahre später begann die karolingische Zeit unter Karl d. Gr. bis 911. Der letzte Karofinger, Ludwig d. Kind, liegt in St.Emmeram begraben. Am 10. November wird hier in Regensburg der "Stadffreiheitstag" gefeiert; zur Erinnerung an das Jahr 1245, in dem Regensburg frei und die Reichsunmittelbarkeit erlangte. Danach wurde Regensburg zu einem wichtigen Handelszentrum, zahlreiche Bauten legen davon noch heute Zeugnis ab. Wenn wir Glück haben, können wir nach dem Stehempfang durch die Stadt Regensburg den Reichssaal des Alten Rathauses besichtigen.

Der Regensburger Dom ist wohl eines der bekanntesten Wahrzeichen; die "Steinerne Brücke" mit ihrer legendenumwobenen Geschichte ist ein weiteres Bauwunder des Mittelalters. Wir werden entsprechend "ehrfürchtig" über diese Brücke gehen. Natürlich können wir auf unserem Rundgang noch viel mehr Interessantes hören und sehen.

Städtekrieg, Hussitenkämpfe, Verlagerung der Handelswege usw. führten dazu, daß die Bedeutung Regensburgs bis ca. 1530 stark zurückging. 1542 wurde die Reformation eingeführt und damit war Regensburg eine evangelische Reichsstadt mit überwiegend katholischer Bevölkerung - eine der geschichtlichen Ausnahmen. Das älteste deutsche Parlament, der "immerwährende Reichtstag" hatte von 1663 bis 1806 seinen Sitz in Regensburg. 1748 wurde Fürst Alexander von Thurn und Taxis zum Prinzipalkommissar dieses Reichstages nach Regensburg berufen. Interessant ist vielleicht, daß die Thurn und Taxis bereits seit 1495 Postverbindungen zwischen Wien und Brüssel eingerichtet hatten.

In der Hochblüte des Barock (18. Jahrhundert) wurde unter anderem auch die Emmeramskirche in Regensburg von den Brüdern Asam mit barockem Schmuck versehen. In der Klosterkirche St.Georg, Kloster Weltenburg, das wir auch besichtigen, können wir uns die wunderschönen Arbeiten der Brüder Asam ansehen; auch die "Asamkirche" in München-Sendling birgt Schätze dieses bekannten Brüderpaares.

Im Jahre 1810 wurde das verarmte Regensburg dem Königreich Bayern zugeordnet und blieb bis Ende des 19. Jahrhunderts relativ unbedeutend. Das hatte aber auch ein Gutes, denn damit blieb der mittelalterliche Charakter des Stadtkerns erhalten.

Natürlich hatte auch Regensburg unter Bombenangriffen im 2. Weltkrieg zu leiden -glücklicherweise wurden keine historischen Gebäude (mit Ausnahme der Obermünsterkirche) zerstört. Durch den Abzug der deutschen Truppen am 27. April 1945 und die Übergabe als "offene Stadt" an die Amerikaner wurde die wertvolle Altstadt ,"quasi" gerettet.

In den 50er Jahren wurde bereits mit Sanierungsarbeiten begonnen; 1973 wurde zwischen Regensburg, Bamberg und Lübeck eine Arbeitsgemeinschaft gegründet. Viele private Spender haben neben dem staatlichen und städtischen Geldgebern zum "mittelalterlichen Wunder Deutschlands" beigetragen. Heute ist Regensburg auch als Universitäts- und Industriestadt bekannt.

 


Zu unserem jährlichen Treffen möchten wir alle Mitglieder und Freunde mit ihren Familien dieses Mal nach Regensburg einladen.

 

Wann? vom Freitag, 7. bis Sonntag, 9. Mai 1999

Wo? im Prösslbräu auf dem Adlersberg
Dominikanerinnenstraße 2-3
93186 Pettendorf-Adlersberg

Zimmer gibt es? Gästezimmer im Prösslbräu
2 x 3-Bett Zimmer a DM 108,-- incl. Frühstück
4 x 2-Bett Zimmer a DM 84,-- incl. Frühstück
7 x 1-Bett Zimmer a DM 54,-- incl. Frühstück
diese Zimmer haben wir bereits fix reserviert
Stellplatz für Caravan a DM 15,-- pro Tag incl Strom/Müllbeseitg.

und im

Hotel Gasthof Krieger
93186 Mariaort bei Regensburg
2 Bett Zimmer a DM 130,-- incl. Frühstücksbuffet
1 Bett Zimmer a DM 82,-- incl. Frühstücksbuffet
Wir haben 11 x 2-Bett- und 2 x 1-Bett Zimmer bereits reserviert.

Selbstverständlich sind alle Zimmer mit Du/WC ausgestattet,
beim Hotel Krieger zusätzlich Telefon und TV.

Wir wurden von den Hotels (aus organisatorischen Gründen) gebeten, die Anmeldungen bis spätestens 20. Januar 1999 abzugeben. Spätere Anmeldungen müssen vom Teilnehmer beim Hotel Krieger oder ..?? direkt vorgenommen werden.

Beide Unterkünfte liegen ca. 6 - 8 km von der Autobahnausfahrt Regensburg Pfaffenstein entfernt.

Wer noch nähere Informationen über Regensburg haben möchte - bitte möge sich an den Fremdenverkehrsverein Regensburg e.V.
Altes Rathaus
93047Regensburg
oder über das Internet: http://www.regensburg.de

wenden.

 


 

Geplanter Tagesablauf

Freitag, 7. Mai 13.00 Begrüßung durch die Stadt Regensburg im Rathaus
(Anreisetag) 13.30 anschließender Rundgang durch die Altstadt (Führung in
deutscher und japanischer Sprache - Dauer ca. 2 Stunden)
16.00 evtl. Kaffeepause in der Altstadt (selbst zu bezahlen)
Anschließend Zeit zur freien Verfügung
18.30 Zwangloses Zusammensein mit Abendessen
(individueIl, Selbstzahler) im Prösslbräu

Samstag, 8. Mai 08.30 Abfahrt v. Prösslbräu mit Bus
(Ausflugstag) 08.40 Abfahrt v. Krieger mit Bus
Fahrt nach Kehlheim zur Schiffsstation
09.50 mit dem Schiff zum Kloster Weltenburg durch den
Donaudurchbruch, anschließend Führung durch die St. Georgskirche
im Kloster Weltenburg - Ende ca.11.30.
Weiterfahrt mit unserem Bus zum Mittagessen
12.30 im Braugasthof Schneider in Essing/Altmühltal
(auf der Fahrt nach Kehlheim wird die Menukarte vorgelesen und
die Wünsche an den Braugasthof telefonisch vorangemeldet -
auch hier gilt Selbstz.)
13.45 Fahrt nach Riedenburg zur Rosenburg in die Falknerei
mit Vorführung um 15 Uhr (Möglichkeit zu einem Besuch des
Jagd- und Falknereimuseums - oder auch zu einer
Kaffe+/Kuchenpause) und wenn es unsere Zeit erlaubt,
anschließend Besuch im Kristallmuseum Riedenburg.
17.30 Rückkehr zu Krieger und Prösslbräu.
18.00 Gemeinsames Abendessen im Prösslbräu (Selbstzahler)
19.30 Unser Abendprogramm
kurze Begrüßungen durch Bürgermeister Pettendorf/
Adlersberg, OVV Regensburg und DF2CW
Bekanntgabe/Verleihung des JAIG-Preises
Vorschau auf Treffen 2000 in Japan
"Gemütlicher Teil"

Sonntag, 9. Mai 09.00 Teilnahme am JAIG-Net anschließend individuelle Abreise
(Muttertag)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen